,
Aprilia Welt

Semiaktive Federungssysteme: Die RSV4 Factory Modell 2020 im Performance-Test gegen die Stoppuhr!

Wie wir alle wissen: Es gibt nicht das perfekte Kunstwerk! Dennoch, wir vom Aprilia #bearacer club glaubten, dass die RSV4 1100 Factory hinsichtlich ihrer technischen Perfektion eigentlich vollkommen ist. Doch zu unserer Überraschung stellten die Jungs in Noale ein Jahr später eine neue Factory auf die Räder, die erstmals mit semiaktiven Federelementen ausgestattet ist: Mit einer Technologie, die Aprilia bis dahin nicht für den Einsatz bei ihrem einzigartigen, rennsportorientierten Superbike in Erwägung gezogen hatte. Warum jetzt? Auf unserer Suche nach der Antwort konnten wir das Geheimnis lüften, was die RSV4 Factory Modell 2020 zum schnellsten Motorrad in Aprilias Geschichte macht!

Aprilia hat bisher daran festgehalten, dass man ein konventionelles Fahrwerk einem semiaktiven solange vorziehen wird, bis die Stoppuhren schnellere Rundenzeiten auf der Rennstrecke nachweisen. Diesen Schritt schlug Aprilia jetzt mit der neuen RSV4 1100 Factory ein, die mit der neuesten Generation Öhlins Smart EC 2.0 Suspension Technology ausgestattet ist. Da wir vom #bearacer club uns nicht nur mit Fotos und Pressemitteilungen zufriedengeben, statteten wir der Aprilia Test- und Entwicklungsabteilung in Noale einen Besuch ab. Schließlich wollten wir von den Testern für euch einen exklusiven Nachweis zu den während der Tests erzielten Rundenzeiten erhalten!

Möchten Sie den ganzen Artikel lesen?

Melden Sie sich an und Sie könnten ein unvergessliches Erlebnis haben.