Beginnen wir mit unserem Routinier Aleix Espargaró: Nach einem perfekten Start konnte er sich direkt hinter der Führungsgruppe positionieren, um sich anschließend weiter nach vorne zu arbeiten. In der letzten Runde konnte er dann noch Morbidelli niederringen und auf Platz 10 ins Ziel fahren. Am Ende des Rennens betrug der Abstand zwischen Aleix und Sieger Dovizioso nur knapp über neun Sekunden. Ein klasse Ergebnis in einem kampfbetonten Rennen: Ja, Aleix hat sich für die Saison wirklich viel vorgenommen!

Ja, das war uns schon klar, und Aleix hat das Ergebnis sicher auch richtig gutgetan, aber wir müssen zugeben – Tatsache ist, dass alle Augen auf Iannone gerichtet waren: Wenn wir uns vielleicht vorher gefragt haben, ob Andrea die Pace wohl mitgehen kann, so haben wir jetzt die Antwort….

MÖCHTEN SIE DEN GANZEN ARTIKEL LESEN?
LOGGEN SIE SICH EIN, BZW. REGISTRIEREN SIE SICH, UM DIE WELT VON #BEARACER CLUB ZU BETRETEN

oder GEHEN SIE ZURÜCK ZUR HOMEPAGE